Friday 27. November 2020

What can the EU do?

- Was kann die EU tun? -

 

Die klassische Familienpolitik ist zwar in nationaler Zuständigkeit, aber Fragen, die Familie und Jugend betreffen, spielen auch in viele andere Politikfelder hinein, in denen die EU Kompetenzen hat, wie z.B. Bildung, Arbeitsmarkt oder Vereinbarung von Familie und Beruf.

 

Hinsichtlich des Bereichs der Jugendpolitik definiert die EU in der Jugendstrategie 2010-2018 die Förderung einer aktiven Bürgerschaft und sozialer Eingliederung sowie der Solidarität und Chancengleichheit für junge Menschen als ihre Ziele. Im Bereich der Bildung nimmt die EU eine unterstützende und koordinierende Rolle in Ergänzung zu den nationalen Strategien wahr. Insbesondere ist die EU bestrebt, die gegenseitige Anerkennung von Abschlusszeugnissen sowie eine erhöhte Kooperation zwischen den Bildungseinrichtungen verschiedener Länder zu fördern.

 

Unter der Initiative Jugend in Bewegung betreibt die EU auch diverse Mobilitätsprogramme, die jungen Menschen durch finanzielle Unterstützung ermöglichen sollen, im Ausland zu studieren, sich auszubilden oder zu arbeiten. Diese Programme zielen darauf ab, die Qualität und Effizienz der Bildung zu erhöhen, den Mangel an nötigen Fähigkeiten am Arbeitsmarkt zu beseitigen und somit die Beschäftigungsfähigkeit junger Menschen zu erhöhen. Der Rat hat jüngst eine Empfehlung zur Einführung einer Jugendgarantie verabschiedet, die sicherstellen soll, dass arbeislosen jungen Menschen binnen vier Monaten eine hochwertige Arbeitsstelle,  eine Weiterbildungsmaßnahme oder ein Praktikumsplatz angeboten wird.

 

Was das Konzept der „Familie“ anbelangt, ist in familienrechtlichen Angelegenheiten die Rolle der EU insofern beschränkt, als das sie nur Maßnahmen mit grenzüberschreitendem Bezug, wie etwa hinsichtlich der gegenseitigen Anerkennung von Gerichtsentscheidungen, ergreifen kann.

 

Nichtsdestotrotz nimmt eine Reihe von EU-Politikbereichen Einfluss auf die Familie und das Familienleben. Etwa hat die Beschäftigungsgesetzgebung das Berufsleben mit dem Familienleben in Einklang zu bringen und alle einschlägigen EU-Maßnahmen haben die Kinderrechte zu fördern, zu schützen und ihnen gerecht zu werden.    

 

Zudem sieht die EU-Grundrechtscharta vor, dass die Familie in rechtlicher, wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht geschützt werden muss (Artikel 33), und dass jede Person das Recht  auf Achtung ihres Privat- und Familienlebens, ihrer Wohnung sowie ihrer Kommunikation (Artikel 7) hat.

 

  

 

 

http://www.theeuropeexperience.eu/